Noriker

Der Noriker hat ein Stockmaß von bis zu 160cm und einen kräftigen bis muskulösen Körperbau.
Eine Besonderheit ist die Farbvielfalt: Es gibt Rappen (schwarz), Braune, Füchse (hellbraun), Schimmel (Mohrenköpfe), Tiger, sowie die seltenen Braunschecken.
Neben Kraft und Ausdauer ist der Noriker durch seinen ausgeglichenen und gutmütigen Charakter bekannt. Bei der Arbeit ist er wendig und leistungswillig.

Der Noriker ist ein Schrittpferd, welches schwerer Lasten über längere Zeit und Strecken ziehen kann. Als klassisches Arbeitspferd wurde und wird er für das Holzrücken im Wald oder für die Feldarbeit verwendet. Man spannt ihn vor Fuhrwerke und Kutschen. Diese Arbeitsbereiche sind neben dem Reiten bis heute Teil der Leistungsprüfungen für Hengst und Stuten.

Im Alpenraum finden zudem eigene Wettbewerbe im Gespann-Parcoursfahren, Holzrücken oder Schlittenziehen statt. Häufig wird der Noriker bei Brauchtumsveranstaltungen und Umzügen eingesetzt. Der Noriker eignet sich auch als Freizeitpferd. Neben dem Kutschen- und Gespannfahren wird er als Reitpferd verwendet und für Dressur- und Springprüfungen ausgebildet.